... is a blog
Donnerstag, 28. Mai 2009
Helgoland

Der Hotelier sagte, das sei kein Wind. Das Hotel Rickmers Insulaner bietet seit Dezember im Rahmen des Helgoländer Hochseewinters ein Reisepaket Storm Watching an, allerdings gab es seither noch keinen Sturm. Was uns fast von den Klippen gepustet hat, was uns vorangeschoben und uns den Weg versperrt und die Kamera aus der Hand geschlagen und den Atem geraubt hat, war kein Wind. Man meint ja auch immer, die Sonne wäre gar keine Sonne, wenn dazu ein frischer Wind weht. Es war strahlend blauer Himmel, ich bin ganz verbrannt im Gesicht, von der Sonne, die doch eine Sonne war, obwohl der Wind wehte, der kein Wind war. Ich habe immer noch ein bisschen Ohrensausen vom Wind, der nicht wehte, und der Boden schwankt immer noch unter meinen Füßen, weil das Schiff so schwankte, vom Wind.
Wir waren im Oberland und im Unterland, und wir sind zwischen Ober- und Unterland mit dem Aufzug gefahren. Eine Aufzugfahrt kostet sechzig Cent, es gibt aber günstigere Zehnerkarten. Die Hummerbuden sehen aus wie Kinderspielhäuser von Ikea. Wir haben die sauberste Luft Deutschlands geatmet und im saubersten Wasser dann doch nicht gebadet. Wir haben vorzüglich gegessen, aber keinen Hummer, wir sind zur Düne übergesetzt und haben ausgedehnte Spaziergänge gemacht, wir haben die lange Anna und Trottellummen und Basstölpel und Kegelrobben gesehen, und wenn der Wind, den es nicht gab, aus der richtigen Richtung kam, haben wir sie auch gerochen. Der Hotelier hat uns seine Lieblingsstelle auf der Düne gezeigt, am Kiesstrand, wo er so gern dem Klackern der Steine zuhört, wenn eine Welle zurückgeht. Wir haben keinen Bernstein gefunden, nur in den Schmuckgeschäften, aber nicht am Strand. Wir haben unglaublich viele Geschichten gehört, der Hotelier ist ein Neffe von James Krüss, das Geschichtenerzählen scheint in der Familie zu liegen. Geschichten von Helgoland und den Helgoländern (er betont die Helgoländer auf dem Ä) und von der Familie Rickmers, Geschichten von Juwelenraub und Hotelgästen, die sich nackt aus dem Zimmer ausschließen und ein großes Chaos verursachen, Geschichten, die ein bisschen nach Seemannsgarn klingen aber – ich schwör, ich erfinde nichts dazu – die reine Wahrheit sind. Überhaupt ist die ganze Insel Helgoland die reine Wahrheit. Als Kind habe ich nicht an Helgoland geglaubt, ich hielt es für eine Erfindung von James Krüss, wie Lummerland eine Erfindung von Michael Ende ist. Ich weiß nicht, ob es Saltkrokan wirklich gibt. Helgoland gibt es. Nur den Wind, den gibt es nicht.

Schon die Ober- oder wenigstens die Untergroßmutter getroffen?

Und Knieperessen nicht vergessen!!

... Link

Tatsächlich habe ich die Untergroßmutter kurz getroffen, die Mutter des Hoteliers ist jetzt nämlich Untergroßmutter und sowieso die Schwester von James Krüss.
Knieper gabs in ziemlich kleiner Dosierung im Sushi. Ich muss dringend bald wieder hin und mehr davon haben und all das tun, wozu keine Zeit war. Und mir bis dahin das Krüss'sche Gesamtwerk draufschaffen.

... Link

Als ich noch an der Küste wohnte, dachte ich auch immer, dass es Wind nicht gibt. Ich musste erst ins Landesinnere ziehen und dann ab und zu zurückkehren, um zu lernen, was das ist, Wind. Jetzt versteht mich meine Mutter nicht, wenn ich sage: "Was ist denn das für ein Wind hier?" Sie sagt dann was? Genau: "Das ist doch kein Wind."

... Link

Online for 5401 days
Last modified: 09.12.13 22:30
Status
Sie sind nicht angemeldet
Main Menu
Suche
Calendar
März 2017
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
September
Kommentare
Anderthalbfache Unterstützung!
Christl Klein, vor 4 Jahren
Hm, Tempers Kommentar ist ja
schon von 2008 - ich schätze eher nicht, dass...
isabo, vor 5 Jahren
Zettel's Ingo Maurer Hallo,
ich habe Ihren Beitrag zur Zettel's-Lampe gefunden. Da ich sie gerne...
Christiane Thomaßen, vor 5 Jahren
das ist ein hobby
von mir. antizyklisches kommentieren ;)
fabe, vor 5 Jahren
Das hier ist ja
schon eine Weile her. Hihi.
isabo, vor 5 Jahren
hier war ja neulich
stromausfall. menschen sind merkwürdig.
fabe, vor 5 Jahren
endlich endlich setzt jemand ein
Zeichen gegen das ständige Aussterben schöner Wörter! Da bin ich...
federfee, vor 5 Jahren
Lassen Sie doch vielleicht mal
Ihr Assoziationsmodul überprüfen, das spielt ja geradezu verrückt. Das...
isabo, vor 5 Jahren
Oh, vielen Dank!
isabo, vor 5 Jahren
grosses Lob Liebe Isabo,
bin ueber Meike auf Dich gestossen und finde Deine Texte ganz...
LvO, vor 5 Jahren
Der Verein lebe hoch, anderthalb
mal hoch Bin dabei.
Jolen, vor 6 Jahren
Da spricht mir wer aus
der Seele. Ich gebe mir auch schon seit Jahren...
Cuguron, vor 6 Jahren
Ha, wir haben auch nur
Fangen (hieß einfach "fanga") ohne so ein Hintertürchen gespielt....
Irene, vor 6 Jahren
Meiner hat mir nur von
dem Smiley auf seiner Krone erzählt. Und ob ich...
strandfynd, vor 6 Jahren
Bin gerade erst über das
Interview gestolpert - für mich als Auch-Japanisch-Übersetzerin doppelt und...
frenja, vor 6 Jahren
Beide haben Fahnenmasten, der linke
und der rechte Nachbar. Und beide haben die Deutschlandfahnen...
croco, vor 6 Jahren
das hier geht woanders
nicht besser, aber versuch macht kluch...
don papp, vor 6 Jahren
Ja. Ich habe aber erstens
Schimpfe bekommen für dieses wunderschöne, kühle, coole, elegante, heißgeliebte...
isabo, vor 6 Jahren
Sie wissen aber schon,
dass das hier schöner ausschaut?
leavesleft, vor 6 Jahren
Gute Entscheidung. Trennung in beruflich
und privat ist unpraktisch (für alle Beteiligten) und wenig...
textundblog, vor 6 Jahren
Jo. Dann.
isabo, vor 6 Jahren
Möchten Sie es wissen?
kinomu, vor 6 Jahren
alles gute und auf nach
drüben!
skizzenblog, vor 6 Jahren
ja ja ja!!! ES geht
es geht es geht!!! (aber halt ohne Editieren, wurscht!)...
g a g a, vor 6 Jahren
Ich GLAUBE, ich habe
das Captcha- Dings jetzt weggemacht. Kannst Du es nochmal veruschen?
isabo, vor 6 Jahren

RSS feed

Made with Antville
Helma Object Publisher