... is a blog
Freitag, 19. März 2010
Bauernhof

Irgendwie haben wir doch alle dieses romantische Bild vom Bauernhof im Kopf, mit glücklichen Kühen, Schweinen, Hühnern und Pferden, vielleicht ist vor dem Hof ein kleiner Teich mit Enten drauf, und abends quaken die Frösche. Wahrscheinlich ist Frühling, Schmetterlinge tanzen in der Luft, auf den Feldern ringsumher blühen Kornblumen und Klatschmohn, und wenn die Bauernfamilie mit den gesunden roten Bäckchen in aller Herrgottsfrühe aufsteht, um von Hand ein paar Kühe zu melken, sind über Nacht vielleicht auch wieder ein paar süße, kleine Lämmchen geboren. Abends toben die Kinder mit ihren Freunden von den umliegenden Höfen noch ein bisschen im Heu herum. Sicher, wir wissen auch, dass Oma sonntags einem Huhn den Kopf abschlägt. Das ist dann nicht so schön, aber es gehört nun mal dazu, und wir essen auch gern einen schönen Braten.

Warum ist das so? Ich glaube, weil unsere Kinderbücher voll damit sind. Die für die ganz Kleinen, die Bilderbücher. Danach hört das auf, oder? Wie kommt das? Warum sind unsere Bilderbücher voll mit etwas, das weder mit der Lebenswirklichkeit der Kinder zu tun hat, noch in irgendeiner Weise mit der Realität verwandt ist? Die paar Biohöfe sind ja wirklich die Ausnahme. In anderen Lebensbereichen gaukeln wir den Kindern doch auch nicht den Zustand von vor hundert Jahren vor. Man könnte glatt glauben, Bilderbücher würden von der Fleischindustrie in Auftrag gegeben (außer denen, die von der Baufahrzeugeindustrie in Auftrag gegeben werden). Zwar sagt man den Kindern im Bilderbuch noch nicht so direkt, dass die süßen Tierbabys später gegessen werden, aber man legt ein Samenkorn in ihre Seele, die dieses idyllische Bauernhofbild auch Jahre später noch produziert, wenn sie ihr Fleisch selber kaufen. Die Sehnsucht der Bilderbuchzeichner nach heiler Welt in allen Ehren, aber gibt es eigentlich auch etwas realistischere Bücher darüber, wo das Fleisch herkommt? Ja, schon gut, das will niemand sehen, aber warum bringen wir unseren Kindern sowas Falsches bei?

Ich glaube man möchte das sein Kind so behütet von allem bösen wie möglich aufwächst, und verschweigt daher (mit besten Intentionen) billigend Tatsachen. Es gibt ja auch keine Kinderbilderbücher in denen Vati das Kind missbraucht, es gibt aber wohl Bücher in denen dann der Fremde auftaucht der mit Hundewelpen und Bonbons Kinder gelockt werden sollen....
(Ja, es ist mir klar das das ein krasser Vergleich ist. Aber ein realistisches Kinderbuch übers schlachten wäre auch nicht weniger schön, denk ich.)

... Link

Ja, aber man könnte es ja auch einfach verschweigen. Die Welt ist ja auch nicht voll mit Kinderbüchern darüber, dass Mama und Papa alle Kleider selbernähen. Wo die Kleider herkommen, oder die Spielsachen, ist einfach kein Thema in Kinderbüchern.
(Und ja, auch klar: sie sollen die Tiere überhaupt erstmal kennenlernen. Trotzdem. Mir kommt es vor, als würde da etwas als Tatsache verkauft, was keine ist. Es läuft ja nicht unter "Märchen".)

... Link

Ist es nicht in den meisten Büchern (wenn sie nicht grade "Meine Freundin arbeitet im Supermarkt" von Pi*i heissen) generell kein Thema wo die Dinge eigentlich herkommen?

... Link

Das Thema der Bauernhofbücher ist ja auch nicht direkt "wo das Fleisch herkommt". Ich wunder mich nur, dass das Thema Bauernhof so hartnäckig und verbreitet ist.

... Link

also ich kaufe mein fleisch so

und tatsächlich is da ein 1,5 jähriges rind was geschlachtet werden muß total süß

es gibt ja diese bauernhöfe wirklich
meist nebenerwerbsbetriebe

bei die schafen isses genauso
original wie im kinderbuch

liegt es nich eher an den eltern und nich an die kinderbücher weil die ihr fleisch da kaufen wo alles so fertich abgepackt is mit som schönen zeichen drauf
"alles toll alles super"?

3 minuten steak
3 minuten hähnchenbrust
suppenhuhn für 1,98

... Link

Ja, klar gibt es diese Höfe (wieder), aber sie sind eben die Ausnahme. Die meisten Menschen denken nicht wirklich darüber nach, woher ihr Fleisch kommt, und ich glaube, das hängt möglicherweise damit zusammen, dass wir im Hinterkopf dieses idyllische Kinderbücherbild haben.

... Link

nein die meisten menschen denken fleisch wär eine ware

und die wird befriedicht von die industrie weil die verkaufen wollen

die leute wollen in 4 minuten kochen
die pappschachtel wechwerfen
und dann ruhe haben

die industrie macht nur was die leute wollen

die leute wollen kein geschlachtetes tier sehen
die wollen portionen wo sie verarbeiten können

... Link

Kinderbücher sind nicht nur Heile Welt, wenn man etwa an Umweltthemen denkt, fängt die Aufklärung da sehr, sehr früh an. Ebenso gibt es Bilderbücher über Streit, Neid, andere schwierige Themen etc. Sogar über Obdachlose.Alles mögliche. Über die wahre Herkunft des Fleisches aber meines Wissens nicht.

... Link

wenn die leute leber kaufen is das ein völlich vom tier losgelöstes etwas

es is ein produkt was in die pfanne geschmissen wird

der zusammenhang tiermorden und fressen is das schlimmste was du denen antun kannst

... Link

Als ich neulich für die Kleine einer Freundin ein Geschenk kaufen wollte, hatte ich genau so ein leicht pädagogisch angehauchtes Bilderbuch zum Thema Bauernhof in der Hand. In wunderbar gezeichneten Bildern wurde die Entwicklung eines Kükens im Ei beschrieben: wie es wächst, gedeiht und anschließend mit großem Kraftaufwand von innen die Schale aufpickt. "Willkommen auf der Welt, kleines Küken", lautete der letzte Satz. Ich habe das Buch weggelegt und mich für eins zu einem anderen Thema entschieden.

... Link

Online for 5401 days
Last modified: 09.12.13 22:30
Status
Sie sind nicht angemeldet
Main Menu
Suche
Calendar
März 2017
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
September
Kommentare
Anderthalbfache Unterstützung!
Christl Klein, vor 4 Jahren
Hm, Tempers Kommentar ist ja
schon von 2008 - ich schätze eher nicht, dass...
isabo, vor 5 Jahren
Zettel's Ingo Maurer Hallo,
ich habe Ihren Beitrag zur Zettel's-Lampe gefunden. Da ich sie gerne...
Christiane Thomaßen, vor 5 Jahren
das ist ein hobby
von mir. antizyklisches kommentieren ;)
fabe, vor 5 Jahren
Das hier ist ja
schon eine Weile her. Hihi.
isabo, vor 5 Jahren
hier war ja neulich
stromausfall. menschen sind merkwürdig.
fabe, vor 5 Jahren
endlich endlich setzt jemand ein
Zeichen gegen das ständige Aussterben schöner Wörter! Da bin ich...
federfee, vor 5 Jahren
Lassen Sie doch vielleicht mal
Ihr Assoziationsmodul überprüfen, das spielt ja geradezu verrückt. Das...
isabo, vor 5 Jahren
Oh, vielen Dank!
isabo, vor 5 Jahren
grosses Lob Liebe Isabo,
bin ueber Meike auf Dich gestossen und finde Deine Texte ganz...
LvO, vor 5 Jahren
Der Verein lebe hoch, anderthalb
mal hoch Bin dabei.
Jolen, vor 6 Jahren
Da spricht mir wer aus
der Seele. Ich gebe mir auch schon seit Jahren...
Cuguron, vor 6 Jahren
Ha, wir haben auch nur
Fangen (hieß einfach "fanga") ohne so ein Hintertürchen gespielt....
Irene, vor 6 Jahren
Meiner hat mir nur von
dem Smiley auf seiner Krone erzählt. Und ob ich...
strandfynd, vor 6 Jahren
Bin gerade erst über das
Interview gestolpert - für mich als Auch-Japanisch-Übersetzerin doppelt und...
frenja, vor 6 Jahren
Beide haben Fahnenmasten, der linke
und der rechte Nachbar. Und beide haben die Deutschlandfahnen...
croco, vor 6 Jahren
das hier geht woanders
nicht besser, aber versuch macht kluch...
don papp, vor 6 Jahren
Ja. Ich habe aber erstens
Schimpfe bekommen für dieses wunderschöne, kühle, coole, elegante, heißgeliebte...
isabo, vor 6 Jahren
Sie wissen aber schon,
dass das hier schöner ausschaut?
leavesleft, vor 6 Jahren
Gute Entscheidung. Trennung in beruflich
und privat ist unpraktisch (für alle Beteiligten) und wenig...
textundblog, vor 6 Jahren
Jo. Dann.
isabo, vor 6 Jahren
Möchten Sie es wissen?
kinomu, vor 6 Jahren
alles gute und auf nach
drüben!
skizzenblog, vor 6 Jahren
ja ja ja!!! ES geht
es geht es geht!!! (aber halt ohne Editieren, wurscht!)...
g a g a, vor 6 Jahren
Ich GLAUBE, ich habe
das Captcha- Dings jetzt weggemacht. Kannst Du es nochmal veruschen?
isabo, vor 6 Jahren

RSS feed

Made with Antville
Helma Object Publisher