... is a blog
Freitag, 23. April 2010
Fit und Well (12): Jetzt schreckt sie vor nichts mehr zurück

Ich war auf der Lebensfreudemesse und bin stundenlang auf Siebenmeilenstiefeln durch Hamburg gestakst. Was soll mich noch erschrecken? Welche crazy Funsportart kann da noch kommen? Gibt es etwas, das noch extremer ist? Meine Leser wollen doch immer mehr, immer Krasseres, immer Verrückteres!
Man hat mir ein Angebot gemacht, das ich nicht ausschlagen konnte. Etwas, das auf eine ganze spezielle Weise etwas ganz Spezielles werden würde, das war mir klar. Ich hatte grauenhafte Geschichten gehört, wirklich schrecklich. Aber ich wollte es tun, aus Liebe, und um mich in eine Extremsituation zu begeben. Der Nervenkitzel, Sie wissen schon.
Und so war ich heute morgen – Regie! Kann ich bitte einen Ton haben? Eine adäquate Spannungsuntermalung, so einen sehr tiefen Bass, rhythmisch, vielleicht so ähnlich wie Herzschlag? Padum-padum-padum, so was? Vielleicht langsam beschleunigend? Danke!
Also, heute morgen – padum – padum – padum – war ich – padum-padum-padum – beim – padumpadumpadum – tief Luft holen – Babyschwimmen. Es gibt diese Sportart für verschiedene Altersgruppen, ich habe die Gruppe „ungefähr ein halbes Jahr“ ausprobiert. Wer kein eigenes Sportgerät besitzt, muss sich eines ausleihen, das der jeweiligen Altersgruppe entspricht, es dürfte ja nicht weiter schwierig sein, so eines zu finden. Das Gerät, das ich mir ausgeliehen habe, heißt Johann, ist sieben Monate alt und sehr aktiv. Er kann schon krabbeln und versucht das auch im Wasser. Pausenlos. Man muss ihn die ganze Zeit mit zwei Händen festhalten, sonst geht er unter.
Es sind sieben Mütter mit Kindern da – also, sechs Mütter, eine Patentante, die dazugehörige Mutter läuft voll angezogen ums Becken herum und macht Fotos. Wir stellen uns im Kreis auf und singen ein klitzekleines Lied, das ungefähr zehn Sekunden dauert: Ha-ha-ha, wir sind heut alle da. Oder so ähnlich. Dann stellen wir uns alle vor, alle Mütter und Patentanten sagen, wie sie heißen und wie ihre Sportgeräte heißen. Um dann – wie lange eigentlich? Eine halbe oder Dreiviertelstunde, schätze ich, mit dem jeweiligen Kind herumzuplantschen. Es liegen drei unterschiedlich feste Matten im Wasser, auf die man die Kinder legen kann, meins fängt auf jeder Matte sofort an voranzurobben und rutscht dann natürlich, platsch, mit dem Kopf zuerst ins Wasser. Ein paar Mal taucht er kurz unter, das scheint ihm aber nichts auszumachen. Ich fische ihn wieder raus, er strahlt, hustet, und gelegentlich bäuert er einen Schwall Chlor wieder hoch. Die Kursleiterin kommt zu mir und sagt, dass ich diesen einen Handgriff schon ganz toll mache, äh – welchen Handgriff? Sie zeigt mir noch mal, was ich gemacht habe, und dass das richtig war, und ich überlege kurz, ob man das Kind auch irgendwie anders und falscher hätte anfassen können, nun ja. Überhaupt ist mir nicht ganz klar, was jetzt hier der „Kurs“ ist. Die drei Matten, die da rumschwimmen? Dass man sich vorher vorstellt? Dass man am Anfang und am Ende ein Liedchen singt? Mir kommt es vor, als könne man die ganze Sache ebenso gut allein mit dem Kind im Schwimmbad machen. Aber ich versteh ja auch nichts davon. Wohl verstehe ich etwas vom Terminehaben, ich tu ja auch nix, wenn ich keinen Termin habe, in sofern hat so ein Babyschwimmkurs sicher seinen Sinn. Aber insgesamt bin ich doch enttäuscht. Ich hatte mir etwas Spektakuläreres vorgestellt, ich wollte peinliche Lieder singen, peinliche Spielchen spielen und mich überhaupt gehörig zum Obst machen. Hat nicht geklappt.
Das quietschvergnügte Kind jedenfalls würde ich jederzeit wieder mit ins Wasser nehmen, es hatte Spaß, und ich auch, es hat gelacht und in Plastikfische und ins Wasser gebissen und wollte am liebsten ganz allein schwimmen, es war sehr beschäftigt und hat richtig gearbeitet. Und hinterher waren wir beide erschöpft und glücklich und hatten Hunger.

Wir haben das Sportgerät übrigens in verschiedenen Größen vorrätig.

... Link

Oh, das klingt interessant, ich kann mir vorstellen, dass es mit der größeren Größe wieder ganz anders ist. (Bevor Du fragst: nein, morgen kann ich nicht.)

... Link

Die anderen Größen sind schwerer festzuhalten und es wird viel mehr gesungen. Die Ansprüche steigen eben. Und man ist noch wesentlich hungriger hinterher.

... Link

Hah,

und ich dachte schon, du hättest ins Röhnrad (ich hoffe das h ist an der richtigen Stelle) gemusst ... Auf soetwas extremes wie Babyschwimmen bin ich nicht gekommen.

... Link

Überhaupt eine Idee. Da kenn ich doch jemanden.

... Link

WAS FÜR EINE GEILE IDEE, das will ich machen!

... Link

5!

... Link

Ihr Wunsch wurde gespeichert.

... Link

Ich erwarte voll Vorfreude die nächste Ausgabe von Fit und Well!

... Link

Der Plan für nächste Woche hat sich leider gerade zerschlagen, weil Arbeit dazwischengekommen ist, aber Rhönrad (nachgeguckt) ist natürlich eine Hammeridee. Schaumermal.

... Link

Ok, beim Rhönrad mache ich dann Fotos!!!

... Link

Sir, ich glaube, Du gehst mit ins Rhönrad und Maximilian macht Bilder. Hihi.

... Link

Aba nich mit so rosa Stulpen!!

... Link

Großartige Serie! Auf Babyschwimmen muss man erst mal kommen. Ich hatte bei diesem spannenden Einstieg ja auf Slacklining getippt.

... Link

Slackline! Musste ich erstmal googeln, klingt aber gut. Würde ich versuchen.

... Link

hab meine schwester gerade informiert, dass der tom und ich schwimmen gehen. seepferdchen-abzeichen ftw.

... Link

Beeindruckend

und viel gefährlicher, als die Sache mit den Siebenmeilenstiefeln. Diese "Sportgeräte" sind ja nicht immer einfach zu handhaben. Sie können sich ja schnell verwandeln. Prima Sportgerät, gute Patentante.

Slackline ist doch bestimmt in HH sehr gut möglich. Schau mal hier: bit.ly

Viel Spaß!

... Link

Neuerdings gibt es auch Pinguine, habe ich gehört. Weiß aber nicht, ob die vor oder nach Seepferdchen kommen.

... Link

Also bei uns in der Schweiz läuft das so: Krebs, Seepferd, Frosch, Pinguin, Tintenfisch, Krokodil, Eisbär. Am Anfang geht es mehr um Wassergewöhnung und erst dann um die Vorbereitung fürs Schwimmen. Interessant finde ich ja, dass die Kinder gar kein Brustschwimmen mehr lernen, sondern nur noch Crawl und Rückenschwimmen. Vielleicht sollten wir da als Erwachsene auch mitmachen...

... Link

Du sagst es ja schon: Das Kind hatte Spass. Nur darum geht es, um Spass am Wasser. Das ist Babyschwimmen. Vielleicht ist man als Erwachsene/r irgendwie erwartungsgeschädigt und resultatorientiert (wir haben die und die Lieder gesungen und uns so oder anders zum Obst gemacht). Manches darf ja auch einfach nur Spass machen, auch wenn es als Kurs ausgeschrieben ist...

... Link

ja, so geht heutzutage kinder groß ziehen.
Morgenlied, tralala mit oder ohne Matten, motivierende Manipulation durch Trainer, Abschiedslied.

Ich bin so froh, dass ich noch ins Büro darf. Vollzeit hätte ich das nie ertragen.

Und dann der Gruppendruck "Waaaas? Ihr geht nicht ins Babyschwimmen? Und in die Babygruppe ab 3 Monate Musik für Mami und Kind auch nicht? Und wie steht es mit Yoga/Babymassage/Kurse für den Papa=?????" Wenn man irgendeines dieser Angebote versäumt kommt man sich sofort schuldig vor. Jetzt nach fast 5 Jahren haben wir nachgegeben und besuchen Musikschule und Sportverein. Das gute daran ist, das Kind kann alleine hin :-).
Eine Patentante hätte ich mir anschaffen müssen ;-)."

... Link

Online for 6742 days
Last modified: 09.12.13 22:30
Status
Sie sind nicht angemeldet
Main Menu
Suche
Calendar
November 2020
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30
September
Kommentare
Anderthalbfache Unterstützung!
Christl Klein, vor 8 Jahren
Hm, Tempers Kommentar ist ja
schon von 2008 - ich schätze eher nicht, dass...
isabo, vor 9 Jahren
Zettel's Ingo Maurer Hallo,
ich habe Ihren Beitrag zur Zettel's-Lampe gefunden. Da ich sie gerne...
Christiane Thomaßen, vor 9 Jahren
das ist ein hobby
von mir. antizyklisches kommentieren ;)
fabe, vor 9 Jahren
Das hier ist ja
schon eine Weile her. Hihi.
isabo, vor 9 Jahren
hier war ja neulich
stromausfall. menschen sind merkwürdig.
fabe, vor 9 Jahren
endlich endlich setzt jemand ein
Zeichen gegen das ständige Aussterben schöner Wörter! Da bin ich...
federfee, vor 9 Jahren
Lassen Sie doch vielleicht mal
Ihr Assoziationsmodul überprüfen, das spielt ja geradezu verrückt. Das...
isabo, vor 9 Jahren
Oh, vielen Dank!
isabo, vor 10 Jahren
grosses Lob Liebe Isabo,
bin ueber Meike auf Dich gestossen und finde Deine Texte ganz...
LvO, vor 10 Jahren
Der Verein lebe hoch, anderthalb
mal hoch Bin dabei.
Jolen, vor 10 Jahren
Da spricht mir wer aus
der Seele. Ich gebe mir auch schon seit Jahren...
Cuguron, vor 10 Jahren
Ha, wir haben auch nur
Fangen (hieß einfach "fanga") ohne so ein Hintertürchen gespielt....
Irene, vor 10 Jahren
Meiner hat mir nur von
dem Smiley auf seiner Krone erzählt. Und ob ich...
strandfynd, vor 10 Jahren
Bin gerade erst über das
Interview gestolpert - für mich als Auch-Japanisch-Übersetzerin doppelt und...
frenja, vor 10 Jahren
Beide haben Fahnenmasten, der linke
und der rechte Nachbar. Und beide haben die Deutschlandfahnen...
croco, vor 10 Jahren
das hier geht woanders
nicht besser, aber versuch macht kluch...
don papp, vor 10 Jahren
Ja. Ich habe aber erstens
Schimpfe bekommen für dieses wunderschöne, kühle, coole, elegante, heißgeliebte...
isabo, vor 10 Jahren
Sie wissen aber schon,
dass das hier schöner ausschaut?
leavesleft, vor 10 Jahren
Gute Entscheidung. Trennung in beruflich
und privat ist unpraktisch (für alle Beteiligten) und wenig...
textundblog, vor 10 Jahren
Jo. Dann.
isabo, vor 10 Jahren
Möchten Sie es wissen?
kinomu, vor 10 Jahren
alles gute und auf nach
drüben!
skizzenblog, vor 10 Jahren
ja ja ja!!! ES geht
es geht es geht!!! (aber halt ohne Editieren, wurscht!)...
g a g a, vor 10 Jahren
Ich GLAUBE, ich habe
das Captcha- Dings jetzt weggemacht. Kannst Du es nochmal veruschen?
isabo, vor 10 Jahren

RSS feed

Made with Antville
Helma Object Publisher