... is a blog
Dienstag, 7. September 2010
Tiere. (Nein, nicht essen. Auch nicht nicht essen. Was ganz anderes.)

Was ich nicht verstehe: Wer sich freiwillig ein Tier in der Wohnung hält, das da frei herumläuft, sagen wir: eine Katze – aber okay, da fängt es schon an, dass ich es nicht verstehe, mein Verstand hat zwar so eine Ahnung, dass es damit zu tun haben muss, etwas Lebendiges herumlaufen zu haben, etwas Weiches zum Streicheln oder so, aber dann sagt mein Verstand mir gleich hinterher, was mein Gefühl auch schon gesagt hat, dass nämlich diese ganzen Ekligkeiten, der Geruch des Tiers und seines Futters, die Haare überall, Kotze, Kacke und so weiter, dass das ja wohl stärker ist als das Bedürfnis, etwas Lebendiges zum Anfassen zu haben, beziehungsweise dass ich persönlich es schrecklich fände, wenn mein Bedürfnis, etwas Lebendiges anzufassen, sich nicht mehr damit befriedigen ließe, Menschen anzufassen, sondern ich mir eine Katze anschaffen müsste, die kotzt und kackt und stinkt, wobei Katzenbesitzer das mit dem Stinken ja gar nicht merken, ich kenne keinen einzigen Katzenbesitzer, der nicht behaupten würde, seine Katze stinke nicht, aber natürlich riecht in Wahrheit doch die ganze Wohnung danach, am schlimmsten ist das Feuchtfutter, e-kel-haft, also, wo war ich? Wollte sagen, ich kann schon nicht nachvollziehen, wieso Menschen sich freiwillig ein Tier ins Haus holen, aber ich weiß ja, dass es viele gibt, die das ganz anders sehen und ganz anders empfinden, und die sind auch keineswegs alle sozialgestört, es ist also wohl einfach eine andere Einstellung oder so, vielleicht finden sie es gar nicht so schlimm, morgens zu twittern „schon wieder barfuß in Katzenkotze getreten“, ich will so was morgens beim Aufstehen nicht mal lesen, aber wer weiß, es gibt ja sonderbare Hobbies, wer bin ich, darüber zu richten, jedenfalls, nehmen wir also an, dass es ganz normal und für die Leute sogar schön ist, so ein Tier zu haben, aber was ich dann wirklich nicht verstehe, ist: warum dieselben Leute anfangen zu quieken, wenn eine Maus in ihrer Wohnung ist. Oder eine Spinne. Meine Güte, so ein kleines Mäuschen, die sind doch ganz niedlich und fusseln viel weniger, sie kratzen nicht die Möbel kaputt und die Kleider und die Haut, man muss ihnen nicht so einen grottenhässlichen Kratzbaum ins Wohnzimmer stellen, sie latschen einem nicht auf der Tastatur herum und wecken einen morgens nicht, sie kommen nicht ins Bett, ich meine, Katzenbesitzer lassen ihre Katzen üblicherweise sogar in ihr Bett! und sie kotzen nicht oder wenn doch, dann höchstens so wenig, dass man nicht gleich drauf ausrutscht. Okay, Mäuse gehen nicht auf ihr eigenes Klo, sondern kacken irgendwohin, aber sonst? Das bisschen Mäusekacke kann doch jemanden nicht erschrecken, der freiwillig eine Katze in sein Bett lässt, ihr Klo leert und in ihre Kotze tritt, und vor allem: so ein Mäuschen wird man ja auch wieder los. Vertreiben, fangen, Falle stellen, Katze draufhetzen, was weiß ich. Und Spinnen, meine Güte. Fangen und rauswerfen. Alternativ auch Hausschlappen oder Staubsauger. Aber bei so kleinen Tieren die Panik zu kriegen, wenn man sich freiwillig und absichtlich viel größere und fusselndere und stinkendere hält, das verstehe ich tatsächlich nicht.

Flattr this

Hast Du 'ne Ahnung! Einer Freundin von mir ist mal eine Maus in den Schlafanzug gelaufen, und zwar, als sie - also, meine Freundin - ihn gerade anhatte und schlief. Dann schlief sie natürlich nicht mehr, und seitdem kann sie Mäuse kein bisschen leiden.

... Link

Tja. Hätte sie eine Katze im Bett gehabt, wär das nicht passiert!

... Link

In der Tat. Hat sie aber bis heute nicht. Nur einen Mann, und der hat die Maus auch nicht abgeschreckt.

... Link

Angenehm auch, wenn sich die Katze angewöhnt hat, neben dem eigenen Kopf zu schlafen. Schnurrt so schön. Bis sie dann kurz verschwindet, um zum Nachtmahl Whiskas Innereien-Dreierlei zu futtern. Mit das Widerlichste, was ich je in meinem Leben gerochen habe.

(Karlsson, gestromerter Perser, * 1978 als Habichvergessen von Tacajaca, ✝ 6.3.1984)

... Link

Kann man seine Katze nicht vegetarisch erziehen?

... Link

Oh ja, Foer rekursiv! "Tiere, die Tiere essen"

... Link

Foer vorlesen.

... Link

vgl. auch hier.

... Link

Schönen Dank übrigens für das Wort "Innereien-Dreierlei". Das wird jetzt garantiert so'n Wort-Ohrwurm.

... Link

Hihi, ja, der Cartoon ist toll.

... Link

Ich fürchte, dass dieser Eintrag Spätfolge des jüngsten München-Aufenthalts ist. Irgendein Virus muss da übergesprungen und weitermutiert sein ;-)

... Link

Neeneenee, völlig falsch.

... Link

Talking about pet peeves ...

... Link

Ich habe eine Katze, mich nervt die Kotze, ich finde sehr wohl, dass es manchmal nicht gut riecht (das Futter und das Klo) Und ich hab nix gegen Mäuse und Spinnen. Ätsch : )

(Ins Bett hat übrigens noch nie eine gekotzt. Nicht mal ich. Dafür krümel ich da alles voll.)

... Link

"Ich habe eine Katze, mich nervt die Kotze .." - grandiose erste Zeile für einen gerapten Sendung-mit-der-Maus-Beitrag.

... Link

Dem kann ich nur dies entgegensetzen

riot36.tumblr.com

Ich habe selbst keine Katze, zum einen weil der Mann allergisch ist und zum anderen weil ich genau auf das oben beschriebene keine Lust habe. Aber manchmal wünschte ich mir schon, dies alles wäre nicht so und man könnte wie in dem Bild...

... Link

Irgendwer sagte mal zu mir: "Das Leben ohne Tiere ist ärmer." Ich kenne beides, und hey: Für mich stimmt das. Mehr als sehr. Ein gewisses Sozialgrundrauschen gehört dann natürlich dazu, aber mit-Menschen-leben ist auch nicht immer nur Wunschkonzert.

Kinder sind vermutlich was ähnliches: Keine haben ist supersuper, welche haben ist es auch (manche meinen sogar noch superer). Anders gesagt: Man muss das nicht haben, man mag es aber auch nicht missen. Ich finds besser mit als ohne. Man kann sich da rangrooven.

... Link

Welche Laus :-) ist Ihnen denn über die Leber ....
Ansonsten, Glaubensinhalte kann man nicht diskutieren. Glaube ich.

... Link

ich glaube, als die menschen von den bäumen kamen und in die häuser zogen, merkten sie, dass steine alleine nicht glücklich machen und deshalb holten sie sich die tiere ins haus.

ich hatte mal mäuse. glauben Sie mir, das ist nicht lustig.
es dauert sehr lange, bis man sie alle alle abgemurkst hat, vom mäusebaby dass man nachts unabsichtlich unter einer tür zerquetscht bis zur mäuseoma die man mordlustig eigenhändig mit dem handfeger erlegt. der flurschaden, den eine mausefamilie in einer wohnung anrichten kann ist unbeschreiblich. das gefühl, das einen - vor allem nachts beschleicht - falls die tiere auch im bettkasten herumtoben oberhalb dem man nächtigt auch.

... Link

Was ich nicht verstehe: Wer sich freiwillig einen Menschen in die Wohnung holt, der da frei herumläuft, aber okay, da fängt es schon an, dass ich es nicht verstehe, mein Verstand hat zwar so eine Ahnung, dass es damit zu tun haben muss, etwas Lebendiges herumlaufen zu haben, etwas Weiches zum Streicheln oder so, aber dann sagt mein Verstand mir gleich hinterher, was mein Gefühl auch schon gesagt hat, dass nämlich diese ganzen Ekligkeiten, der Geruch des Menschen und seines Futters, die Haare überall, Kotze, Kacke und so weiter, dass das ja wohl stärker ist als das Bedürfnis, etwas Lebendiges zum Anfassen zu haben.

... Link

Ein Mann zum Beispiel nimmt im Bett viel mehr Platz weg als eine Katze und riecht auch nicht immer gut.

... Link

Dafür schnurren wir aber lautstark mit offenem Mund!

... Link

@lady grey Bei Einzelexemplaren mögen Sie sogar Recht haben, was den Platz anbelangt.

... Link

Das Schnurren ist natürlich ein triftiges Gegenargument. Und @VG: Auch mehrere Männer nehmen wahrscheinlich mehr Platz weg als mehrere Katzen.

... Link

Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Cousine 1 sagt, sie würde keine Katzen im Bett haben wollen, und Cousine 2 entgegnet, sie würde keinen Norbert im Bett haben wollen.

... Link

www.ipernity.com

:)

... Link

Wie wahr! Tiefer Seufzer! Was tut man aber, wenn man merkt, dass eine Katze im Dachboden eingezogen ist und dort 3 Junge gekriegt hat? Das war vor 5 Jahren. Seither haben wir Katzen. Die fangen draußen Mäuse, bringen sie in die Wohnung, fressen sie dort und hinterlassen kleine Nester aus Innereien. Liegen auf dem Sofa und hinterlassen kleine Nester aus weißen und schwarzen Haaren. Wie lang leben so Katzen?
Mit Spinnen hab ich kein Problem.

... Link

Ich habe kürzlich aus Gründen lange darüber nachgedacht, warum es in der grandiosen Hafenstadt Valparaíso, wo der Hafen und das Meer so dauerhaft präsent sind, fast überhaupt nicht nach Fisch und überhaupt nicht nach Hafen riecht. Und wonach es sonst eigentlich riecht, denn Geruch war da, jede Menge. Ich wusste es irgendwann: In den schattigen Häusern roch es nach Katzenpisse, auf der sonnigen Straße nach Hundekacke. Überall. Habe dann lange konzentriert an der Mole gesessen.

... Link

Aus so vielen Gerüchen die dunklen Flecken in den Ecken als Katzenpisse herausgerochen? Vor Ihrem Geruchssinn erblassen ja selbst Hunde vor Neid, Ihre Entfernung vom Objekt vorausgesetzt.

... Link

Abgesehen davon, dass die Hunde bei meiner Nase tatsächlich erblassen (und das ist nicht immer die reine Freude), war es nicht schwer, den beißenden Gestank, der einem in dunklen Treppenhäusern entgegenschlug, als Katzenpisse zu erkennen. Bestens vertraut auch von den 4 Katzen in der Wohnung in Buenos Aires, wo der eine Kater so oft die Küchen- (örgs) und Wohnungstür durch Pinkeln als sein Revier markierte, dass sich die Tür durch die konstante und massive Nässe so verzogen hatte, dass man nur noch den Hintereingang benutzen konnte. Kennst Du eine, kennst Du alle.

... Link

Lustiger Beitrag, lustige Kommentare! Und so viele! Katzencontent scheint tatsächlich zu funktionieren ;-)

(ich hab nur ne Stubenfliege. Wenn ich groß bin, ziehe ich in die Villa mit Garten von Pippi Langstrumpf mit Pferd und Affe und Katze und Maus. Die können dann draußen alle miteinander spielen. Und eine Kuh!)

... Link

Bisschen viel Hysterie

Ich bin Tierhalter, ich habe einen Hund. Und ja, dieser Hund schläft auch mal bei mir im Bett, er liegt auch auf dem Sofa, denn er teilt sein Leben mit mir - sie ist ein Familienmitglied. Manchmal müffelt sie, z.B. wenn sie naß geworden ist oder sich in irgendwas gewälzt hat, was sie als wohlriechend empfindet, ich mit meiner menschlichen Nase jedoch nicht. Manchmal müffele ich für meinen Hund, z.B. wenn ich mich parfümiere oder Wein getrunken habe.
Kotzt der Hund manchmal in die Wohnung? Selten, aber ja, hat unser Kind übrigens auch. Ist es ekelig? Ja klar, Hundekotze, Katzenkotze, Kinderkotze ist alles ekelig. Schaffen wir deshalb Kinder ab? Nein.
Allerdings habe ich auch keine Angst vor Mäusen und greife auch beherzt nach Spinnen (die mir nich besonders angenehm sind) und setze sie vor die Tür.
Natur ist Natur und sie kommt uns in all' ihren Erscheinungsarten nur so ekelig vor, weil wir uns so weit von ihr entfernt haben. Ein bisschen weniger Hysterie würde uns allen gut zu Gesicht stehen.

... Link

Ist das jetzt Meta-Ironie?

... Link

also ob katzen wirklich so viel kotzen? mein kater hat nie gekotzt. oder ich habs nicht mitgekriegt, weil er draußen gekotzt hat. und gepinkelt und gekackt hat er auch draußen. weil gesund gehaltene katzen das so machen. und da stinkt dann auch nix. katzen haben eigentlich kaum eigengeruch.

... Link

Online for 5403 days
Last modified: 09.12.13 22:30
Status
Sie sind nicht angemeldet
Main Menu
Suche
Calendar
März 2017
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
September
Kommentare
Anderthalbfache Unterstützung!
Christl Klein, vor 4 Jahren
Hm, Tempers Kommentar ist ja
schon von 2008 - ich schätze eher nicht, dass...
isabo, vor 5 Jahren
Zettel's Ingo Maurer Hallo,
ich habe Ihren Beitrag zur Zettel's-Lampe gefunden. Da ich sie gerne...
Christiane Thomaßen, vor 5 Jahren
das ist ein hobby
von mir. antizyklisches kommentieren ;)
fabe, vor 5 Jahren
Das hier ist ja
schon eine Weile her. Hihi.
isabo, vor 5 Jahren
hier war ja neulich
stromausfall. menschen sind merkwürdig.
fabe, vor 5 Jahren
endlich endlich setzt jemand ein
Zeichen gegen das ständige Aussterben schöner Wörter! Da bin ich...
federfee, vor 5 Jahren
Lassen Sie doch vielleicht mal
Ihr Assoziationsmodul überprüfen, das spielt ja geradezu verrückt. Das...
isabo, vor 5 Jahren
Oh, vielen Dank!
isabo, vor 5 Jahren
grosses Lob Liebe Isabo,
bin ueber Meike auf Dich gestossen und finde Deine Texte ganz...
LvO, vor 5 Jahren
Der Verein lebe hoch, anderthalb
mal hoch Bin dabei.
Jolen, vor 6 Jahren
Da spricht mir wer aus
der Seele. Ich gebe mir auch schon seit Jahren...
Cuguron, vor 6 Jahren
Ha, wir haben auch nur
Fangen (hieß einfach "fanga") ohne so ein Hintertürchen gespielt....
Irene, vor 6 Jahren
Meiner hat mir nur von
dem Smiley auf seiner Krone erzählt. Und ob ich...
strandfynd, vor 6 Jahren
Bin gerade erst über das
Interview gestolpert - für mich als Auch-Japanisch-Übersetzerin doppelt und...
frenja, vor 6 Jahren
Beide haben Fahnenmasten, der linke
und der rechte Nachbar. Und beide haben die Deutschlandfahnen...
croco, vor 6 Jahren
das hier geht woanders
nicht besser, aber versuch macht kluch...
don papp, vor 6 Jahren
Ja. Ich habe aber erstens
Schimpfe bekommen für dieses wunderschöne, kühle, coole, elegante, heißgeliebte...
isabo, vor 6 Jahren
Sie wissen aber schon,
dass das hier schöner ausschaut?
leavesleft, vor 6 Jahren
Gute Entscheidung. Trennung in beruflich
und privat ist unpraktisch (für alle Beteiligten) und wenig...
textundblog, vor 6 Jahren
Jo. Dann.
isabo, vor 6 Jahren
Möchten Sie es wissen?
kinomu, vor 6 Jahren
alles gute und auf nach
drüben!
skizzenblog, vor 6 Jahren
ja ja ja!!! ES geht
es geht es geht!!! (aber halt ohne Editieren, wurscht!)...
g a g a, vor 6 Jahren
Ich GLAUBE, ich habe
das Captcha- Dings jetzt weggemacht. Kannst Du es nochmal veruschen?
isabo, vor 6 Jahren

RSS feed

Made with Antville
Helma Object Publisher